Schlagwort-Archive: Nepal Trekking

Nepal Trekking ins Basislager des Mount Everest

Unser Nepal Trekking im Himalaya folgt uralten Handelspfaden. Ungewöhnlich und beeindruckend: das bunte Völkergemisch, die Klöster, Gebetsmühlen und -fahnen, Chörten und Teehäuser. Wir genießen die Bergeinsamkeit tiefer Täler, riesiger Gletscher, eisgepanzerter Gipfel und rauschender Wasser. Im Antlitz der höchsten Berge der Welt besteigen wir den 5.643 m hohen Kala Patar und stehen staunend vor dem Mt. Everest oder Sargamatha, wie er von den Nepali genannt wird. Auf den Spuren großer Expeditionen führt unser Trekking ins Basislager des Mount Everest. Gewaltig und unvergesslich.

Kailash Umrundung um den heiligen Berg

Eine besondere Tour. Die Kailash Umrundung ist eine spirituelle Erfahrung. Für die Anhänger des Tibetischen Buddhismus, Hinduismus, Jainismus und Bön gilt der Kailash gleichermaßen als der heiligste Berg, ihn zu umrunden als die wichtigste Pilgerreise im Leben. In einer 7-tägigen Trekkingtour durch die herrliche Bergwelt Westnepals nähern wir uns diesem spirituellen Ort und umrunden gut akklimatisiert den so beeindruckenden Kailash in drei Tagen. Ein unvergessliches Erlebnis. Anschließend fahren wir durch die unendlichen Weiten des tibetischen Hochlandes, besichtigen eindrucksvolle Klöster, nähern uns dem gewaltigen Himalayamassiv und gelangen schließlich ins Everest-Basecamp. Über den Landweg geht es wieder zurück nach Kathmandu.

Im Juni können wir die ganze Spiritualität des Mt. Kailash beim Saga-Dawa-Fest (Vollmondtag) erleben, das jährlich tausende Pilger anzieht.

Komfortables Nepal Trekking mit Everest und Annapurna

Unser Nepal Trekking mit Wanderungen im lieblichen Kathmandutal vor der mächtigen Kulisse des Himalaya bilden einen wunderbaren Auftakt, um in die faszinierende Vielfältigkeit des kleinen Landes kennenzulernen. Anschließend erleben wir die Faszination des Himalaya im Banne des Everest, wir wandern im Angesicht gewaltiger schnee- und eisbedeckter Gipfel, Täler und entlang rauschender Wasser, die Sieben- und Achttausender scheinen manchmal zum Greifen nahe. Gebetsmühlen und -fahnen, Chörten und Manimauern begleiten unseren Weg und veranschaulichen die tiefe Religiosität der Einheimischen. Dann tauchen wir für drei Trekkingtage in die nicht weniger faszinierende Bergwelt des Annapurnamassivs ein. Reisterrassen und Rhododendronwälder prägen das Bild, in ursprünglichen Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, erleben wir das ländliche Nepal.

Die mächtigen Eisriesen des Annapurna sind unsere ständigen Begleiter. Am Ende der Reise versetzen uns beeindruckende Kulturdenkmäler in der Hauptstadt Kathmandu in Staunen. Wir übernachten in guten Hotels und Lodges. Auch in entlegenen Bergregionen müssen wir auf behagliche Atmosphäre und den Komfort von Zimmern mit privatem Bad nicht verzichten.

Trekking in Nepal mit der ruhigen Seite des Everest

Sie mögen die Ruhe und wollen trotzdem die beeindruckende Bergwelt des Himalaya kennenlernen? Dann ist Trekking in Nepal in das ruhige Gokyotal, mit seinen Hochalmen und tiefblauen Seen das richtige für Sie. Es gehört zu den schönsten Tälern des Solo Khumbu. Nach der Besteigung des Gokyo Peaks (5.357 m) überqueren wir den Renjo-La-Pass (5.360 m), von dem aus wir fantastische Blicke auf den Everest und die umliegenden Acht- und Siebentausender genießen können. Von dort gelangen wir in ein wenig begangenes Seitental, in dem wir eine fantastische Berglandschaft und eine für die Everestregion seltene Stille genießen, bevor es über Namche Bazar wieder zurück nach Lukla geht.

Helambu

Trekking in Nepal. Neben den beiden Trekking-Klassikern Everest-Basecamp und Annapurna-Runde zählen Wandertouren im Helambu- und Langtang-Gebiet seit Jahren zu den beliebtesten Routen im nepalesischen Himalaya. Dieser malerische, von eisgepanzerten 6- und 7000ern überragte Teil des Himalaya-Hauptkammes bietet, direkt vor den Toren von Kathmandu gelegen, Trekkingvergnügen ohne lange Anfahrt, aber mit vollem Erlebniswert! Die traumhaft schöne und ca. zweiwöchige Tour ist eine mittelschwere Tour für all diejenigen, die schon immer mal Trekkingluft im Himalaya schnuppern wollten und deren Zeitbudget eingeschränkt ist. Während der Wanderung erkunden Sie die berühmten Seen von Gosainkund und erleben die alpine Bergwelt im Langtang-Massiv mit seinen 7000ern hautnah. Die Fernblicke auf die Gebirgsregionen Annapurna, Manaslu, Ganesh Himal und den Langtang Lirung stellen Höhepunkte dieser Tour dar! Diese Reise kann auch perfekt mit unseren verschiedenen Anschlussprogrammen kombiniert werden.

Naar Phu und Tilicho – Verborgene Perlen des Himalaya

Trekking Nepal. Entdecken Sie die einsamen Seitentäler der Annapurna-Region! Das Tal von Naar Phu, ein verstecktes und bis vor wenigen Jahren vom Tourismus völlig unbeachtetes Kleinod, besticht eindrucksvoller Landschaft, herrlicher Einsamkeit, vor allem aber den mittelalterlich anmutenden tibetischen Dörfern, die man so authentisch und unverfälscht wohl nur noch ganz, ganz selten antrifft. Über teils verlassene, teils noch bewohnte Khampa-Siedlungen erreicht man Phugaon mit seinem grandios gelegenen Kloster und dem herrlichen Blick auf schneebedeckte 7000er. Auch die zweite Hauptsiedlung Naar steht dem in nichts nach und bildet zugleich den Ausgangspunkt für die Überschreitung des 5306 m hohen Kang La. Jenseits des Passes wandern Sie für eine Tagesetappe auf der klassischen Annapurna-Runde und erleben den quirligen Hauptort Manang, bevor erneut die Bergeinsamkeit des malerischen Tilicho-Sees verzaubert. Über den wenig begangenen Mesokanto La (5121 m) geht es dann hinunter nach Jomsom, von wo aus Sie ein spektakulärer Panorama-Flug zurück ins Himalaya-Vorland nach Pokhara bringt. Am idyllischen Phewa-See und mit den Kunst- und Kulturschätzen Kathmandus klingt diese außergewöhnliche Trekkingreise aus.

Durchs Solu-Khumbu dem Everest entgegen

Trekking Nepal. Einmal den Mount Everest sehen! Wem für dieses exklusive Erlebnis ein Trekking bis ins über 5000 m hoch gelegene Everest-Basislager zu lang, zu schwer oder zu anstrengend ist, der muss dennoch nicht darauf verzichten, dem „Berg der Berge“ wandernd nahe zu kommen! Der wenig frequentierte untere Abschnitt des klassischen Everest-Trekkings verläuft durch die üppig begrünten Vorberge des Solu-Khumbu-Gebietes und hat dennoch alles zu bieten, was die Region um den höchsten Berg unserer Erde ausmacht: großartige Landschaften, schneebedeckte Gipfel, herrliche Panoramen und natürlich die überall gegenwärtige traditionelle Kultur des Sherpa-Volkes. Trotzdem müssen Sie nie höher hinaus als 3900 m und sind zudem lange auf einsamen Pfaden unterwegs, ehe Sie nach einer Woche herrlicher Wanderung die Haupttrekkingroute Richtung Mount Everest erreichen. Ausgehend von Jiri (1955 m) sind Sie insgesamt 10 Tage auf beeindruckenden Panoramawegen unterwegs, bis Sie das berühmte Kloster Tengboche erreichen. Ein spektakulärer Himalayaflug ermöglicht einen letzten Blick auf die Berge und bringt Sie von Lukla zurück ins faszinierende Kathmandu mit seiner kulturellen und religiösen Vielfalt.

Große Annapurna-Runde

Trekking Nepal. Himalaya und Nepal – zwei untrennbar miteinander verbundene Begriffe, die schon seit Ewigkeiten die Phantasie, die Abenteuerlust und den Entdeckergeist unzähliger Menschen beflügeln. Erleben Sie schneebedeckte Gipfel, hohe Pässe und grüne Täler, majestätisch überragt von den höchsten Bergen der Erde. Auf dieser Tour lernen Sie die gewaltigen Dimensionen des Himalaya auf besonders eindrucksvolle Weise kennen: Ihre Wanderung führt Sie durch alle Klimazonen Nepals und während Sie das gewaltige Massiv der 8091 m hohen Annapurna umrunden, verändert sich der Charakter der Landschaft ebenso wie die ständig wechselnden Blickwinkel auf die Schönheiten der Hochgebirgsnatur. Die grünen Schluchten der tief eingeschnittenen Flüsse Kali Gandaki und Marsyangdi werden Sie genauso beeindrucken wie die gigantischen 8000er Dhaulagiri, Manaslu und Annapurna. Als Kontrastprogramm dazu erleben Sie am Ende der Reise das beschauliche Flair in Pokhara und die jahrhundertealten Kunst- und Kulturschätze des Kathmandutals.

Im Jahr des Pferdes von Kathmandu zum Kailash

Trekking Nepal. Von keiner anderen Region Tibets geht solch eine Faszination aus wie vom Kailash und dem nahe gelegenen heiligen Manasarovar-See. Der Kailash ist für das tibetische Volk der Mittelpunkt des Universums und gleichzeitig die Weltenachse. Alle zwölf Jahre, im „Jahr des Pferdes“, ist eine Kailash-Umrundung (Kora) für den Pilger besonders verdienstvoll. Sie wird wie 13 Koras gezählt und man erhält somit Zutritt zur inneren Kora, der Nandi Parikrama. Dieser ca. 30 km lange Pfad führt bis dicht an die Südseite des Kailash heran. Nahe der Saptarishi-Höhle überschreitet man dabei den 5859 m hohen und anspruchsvollen Serdung-Chuksum-La-Pass. Erleben Sie den Kailash im „Jahr des Pferdes“ 2014 besonders intensiv, wenn sich besonders viele tibetische Pilger auf den Weg zu ihrem heiligen Berg begeben. Sie selbst nähern sich der Kailash-Region während einer einwöchigen Wanderung über den Himalaya-Hauptkamm von Simikot in Nepal bis an die tibetische Grenze. Bevor Sie anschließend den Kailash umrunden (äußere und innere Kora), legen Sie am Manasarovar-See eine Rast ein. Nach der Umrundung geht es auf der landschaftlich beeindruckenden Südroute zurück nach Kathmandu. Alternativ können Sie optional weiter bis in die tibetische Hauptstadt nach Lhasa fahren und den spektakulären Panorama-Flug über den Himalaya-Hauptkamm erleben.

Kanchenjunga-Trekking

Trekking Nepal. Der mit 8586 m dritthöchste Berg unserer Erde, der gewaltige Kanchenjunga, steht genau auf der Grenze zwischen Nepal und Indien (Sikkim). Zu seinen Füßen, im östlichsten Zipfel Nepals, verläuft zwischen Reisterrassen und Rhododendronwäldern eine der schönsten und einsamsten Trekkingtouren Nepals. Früher waren es hauptsächlich die großen Expeditionen, die in die entlegenen Täler aufbrachen, um zum Basislager vorzudringen. Heute ist diese Tour durch atemberaubend schöne Landschaften auch für den erfahrenen und ausdauernden Trekker ein einmaliges Erlebnis. Das Basislager des „Kantsch“ ist ein wahres Eldorado für spektakuläre Fotos – das Panorama der eisgepanzerten Nordwand sucht seinesgleichen! Die abgeschiedene Lage mit ihrer noch unverfälschten nepalesischen Gebirgskultur macht den Reiz dieser anspruchsvollen Zelttrekkingtour aus, die besonders empfehlenswert ist, wenn man die bekannteren Trekkinggebiete im nepalesischen Himalaya schon kennengelernt hat.

Dhaulagiri-Umrundung

Trekking Nepal. Als westlichsten 8000er Nepals sieht man den Dhaulagiri bereits vor der Ankunft in Kathmandu beim Landeanflug aus dem Flugzeug. Die markante Gestalt des 8167 m hohen Berges bestimmt das Panorama dieses ebenso abwechslungsreichen wie anspruchsvollen Trekkings. Die ersten Tage wandern Sie durch die subtropische Mittelgebirgslandschaft des Myagdi Khola, bevor Sie der Pfad langsam aber stetig in höhere Lagen führt. Dabei können Sie den Übergang der einzelnen Vegetationszonen beobachten, bevor Sie in die alpine Zone über 4000 m gelangen und sich in einer Welt aus Fels und Eis wiederfinden. Im Dhaulagiri-Basislager scheint der Berg zum Greifen nahe und Sie können die komplette Aufstiegsroute bis zum Gipfel erkennen. Mit French Col und Dhampus-Pass sind im weiteren Verlauf gleich zwei hohe, anspruchsvolle 5000er-Pässe zu überschreiten, bevor der Blick weit über das tief eingeschnittene Kali-Gandaki-Tal bis hin zu den kargen Hochebenen Mustangs schweifen kann. Und wer noch höher hinaus will und über bergsteigerische Erfahrung verfügt, dem bietet die Tour mit dem Dhampus Peak eine 6000er-Gipfelmöglichkeit als zusätzlichen Höhepunkt!

Königreich Mustang

Trekking Nepal. Noch vor wenigen Jahren war das ehemalige Königreich Mustang für Touristen überhaupt nicht zugänglich. Erst 1991 wurde die landschaftlich und ethnologisch eher wie ein Teil Tibets wirkende Region für den Tourismus geöffnet und seitdem kommen nur sehr wenige Touristen in die kargen Hochtäler. Bei einer faszinierenden Trekkingtour entlang eines uralten Karawanenweges sucht man hier die touristische Infrastruktur wie im Everest- oder Annapurnagebiet vergeblich – die Landschaft hat wohl seit Jahrhunderten ihr Antlitz kaum verändert. Die zahlreichen Passüberschreitungen werden belohnt durch atemberaubende Ausblicke auf Dhaulagiri, Annapurna, Nilgiri und andere eisgepanzerte Bergriesen. Die Besuche der Mustang-Hauptstadt Lo Manthang sowie der umliegenden Höhlen, Klöster, Chörten und Stupas vermitteln intensive Einblicke in eine zutiefst buddhistische Kulturlandschaft, die nahezu mittelalterlich wirkt. Und natürlich darf auch etwas Zeit für Besichtigungen im quirligen Kathmandu bei dieser Tour nicht fehlen.

Helambu • Langtang

Trekking Nepal. In Ergänzung zur einfacheren Helambu-Tour können Sie mit etwas mehr Zeit die zwei Hauptrouten des Gebietes miteinander verbinden. Im Langtang-Tal sind Sie nur einen Steinwurf von Tibet entfernt, Stupas und Manimauern begleiten Sie auf dem Weg zum entlegenen Aussichtsberg Tsergo Ri. Eingebettet zwischen Langtang und Jugal Himal eröffnen sich von dort fantastische Ausblicke auf nahezu alle hohen Berge dieser Region. Mit etwas Glück können Sie auf dieser Trekkingtour drei 8000er sehen: die Annapurna, den Manaslu und den Shisha Pangma. Die berühmten Seen von Gosainkund, welche sich idyllisch in einem zerklüfteten Höhenzug befinden, laden zum Verweilen und Entspannen ein. Diese heiligen Seen sind einmal im Jahr Ziel zahlreicher hinduistischer Pilger. Die optionale 5000er-Gipfelbesteigung stellt sicher den sportlichen Höhepunkt dieser Tour dar! Der Rhododendron-Wald des Shivapuri-Nationalparks lässt schließlich das Trekking gemütlich ausklingen.

Im Herzen des Himalaya

Trekking Nepal. Nepal – das ehemalige Königreich im Herzen des Himalaya weist eine faszinierende Mischung aus Kultur und Natur auf. Es ist die Heimat überaus liebenswürdiger und religiöser Menschen sowie der meisten Achttausender der Erde. Erleben Sie die kulturellen und religiösen Höhepunkte des Kathmandutals: Zahllose Stupas und Tempelanlagen von Kathmandu, Bhaktapur und Patan reihen sich zu einem beeindruckenden Kulturkanon aneinander. Je nachdem, ob Sie sich die faszinierende Bergwelt des Himalaya mit einer leichten Trekkingwoche erschließen oder lieber Nepals Kultur und Natur erkunden möchten, können Sie anschließend zwischen zwei Optionen wählen. Entweder Sie wandern zu Füßen schneebedeckter Himalaya-Gipfel im Annapurna-Gebiet oder Sie fahren auf einer interessanten Route über Lumbini bis in den Chitwan-Nationalpark, wo Sie den nepalesischen Dschungel vom Elefantenrücken aus erkunden können. Ganz egal, welche der beiden Optionen Sie wahrnehmen – Sie erleben ein Land, wie es abwechslungs- und kontrastreicher kaum sein könnte!

3-Pässe-Trekkingrunde im Everest-Gebiet

Trekking Nepal. Diese spektakuläre Trekkingtour hat sowohl für erfahrene Nepalreisende, die vielleicht sogar schon im Everest-Gebiet unterwegs waren, als auch für absolute Nepal-Neulinge eine Menge zu bieten! Die Kombination der drei spektakulären Himalaya-Pässe Renjo La (5360 m), Cho La (5368 m) und Kongma La (5535 m) führt Sie nicht nur abseits der normalen Hauptwanderrouten durch die herrliche Bergwelt des Sagarmatha-Nationalparks, sondern bietet von den Passhöhen auch immer wieder grandiose 360°-Ausblicke auf die berühmten 8000er und zahlreichen anderen Bergriesen des Khumbu Himal. Dank neu errichteter Lodges ist diese spektakuläre und anspruchsvolle Route seit einiger Zeit nun auch komplett als komfortables Lodgetrekking durchführbar, so dass man auf die aufwendige Mitnahme von Zeltausrüstung verzichten kann.

Manaslu-Runde

Trekking Nepal. Trotz landschaftlicher Großartigkeit ist die Umrundung des 8163 m hohen Manaslu auch heute noch fast ein Geheimtipp! So gibt es nach wie vor wenig touristische Infrastruktur und man ist mit dem Zelt meist ziemlich einsam unterwegs…Vom ehemaligen Königreich Gorkha aus wandern Sie auf landschaftlich schöner Route unter den gewaltigen Flanken von Manaslu (8163 m) und Himal Chuli (7893 m) in das idyllische Bergdorf Sama. Beeindruckende enge Felsschluchten, subtropische Wälder, Landwirtschaft auf weiten Terrassenfeldern und die imposante Gletscherwelt des Manaslu – diese Trekkingtour bietet nahezu jeden Tag neue Ausblicke auf die Bergwelt des Himalaya. Außerdem durchqueren Sie hier verschiedene Kulturkreise Nepals, von den Dörfern der Magaren und Gurung gelangen Sie in buddhistisch geprägte Gebiete, wo der tibetische Einfluss unverkennbar ist. Höhepunkt ist die Überschreitung des 5135 m hohen Larkya La mit tollen Bergblicken, bevor die Tour auf die Annapurna-Runde trifft und in Bhulbhule endet.

Inneres Dolpo – Nepals wilder Westen

Trekking Nepal. Die Region Dolpo wurde erst 1989 für Trekkingtouren freigegeben. Bis heute besuchen relativ wenige Touristen diese entlegene und einsame Gegend mit ihrer ursprünglichen Natur und Kultur. Wer jedoch auf touristische Infrastruktur weitestgehend verzichten kann und sich auf das Abenteuer Dolpo einlässt erlebt Großartiges! Diese Reise führt Sie mitten hinein in das Herz der Region, die nordwestlich des Dhaulagiri liegt, bereits zum tibetisch-lamaistischen Kulturkreis gehört und deren Landschaften streckenweise an Tibet erinnern. Abgeschirmt durch hohe Bergketten liegt der Phoksumdo-Nationalpark, welcher ein wunderschönes Gebiet mit unbestiegenen und teilweise schneebedeckten Bergen, tiefen Tälern, abgelegenen Klöstern und einzigartiger Fauna umfasst. Entdecken Sie dieses Kleinod des nepalesischen Himalaya auf einer landschaftlich und kulturell faszinierenden Trekkingtour über drei 5000er Pässe.

Annapurna-Basislager

Trekking Nepal. Kürzer als die klassische Umrundung, aber landschaftlich genauso beeindruckend und vielfältig ist das Trekking ins Herz des Annapurna-Massivs. Beginnend im tropischen Dschungel führt der Weg auf Natursteintreppen durch traditionelle Dörfer und später vorbei an Terrassenfeldern im dicht bewaldeten Modi-Khola-Tal. Der Höhepunkt der Tour ist die Ankunft im 4130 m hoch gelegenen Basislager der Annapurna 1 (8091 m). Dort angekommen befinden Sie sich inmitten eines riesigen Amphitheaters aus 6000ern, 7000ern und einem der höchsten Berge unserer Erde – ein Panorama, das seinesgleichen sucht! Unmittelbar vor Ihnen erhebt sich die gewaltige Südwand der Annapurna – eine der höchsten Steilwände des Himalaya. Auf dem Rückweg genießen Sie mit ein wenig Glück vom Poon Hill (3193 m) – einem der berühmtesten Aussichtspunkte im nepalesischen Himalaya – erneut ein umwerfendes Bergpanorama, in dessen Zentrum mit dem Dhaulagiri (8167 m) ein weiterer 8000er steht. Am Ende der Reise können Sie im idyllisch gelegenen Pokhara am Phewa-See relaxen und die vergangenen Tage und Eindrücke noch einmal Revue passieren lassen.

Vom Gokyo Ri zum Kala Pattar

Trekking Nepal. Diese Trekkingroute ist die abwechslungsreiche Alternative zum klassischen Trekking ins Everest-Basislager. In 16 Trekkingtagen lernen Sie auf einer Rundtour durch zwei Täler das Khumbu-Gebiet sowie die Kultur des Sherpavolkes auf vielfältigste Weise kennen. Abseits der Hauptroute wandern Sie zunächst zu den malerisch türkisblauen Gokyo-Seen und besteigen den unschwierigen Gokyo Ri (5360 m). Über den einsamen Cho-La-Pass gelangen Sie zur Hauptroute des Everest-Treks und zum nächsten Höhepunkt, dem Kala Pattar (5550 m). Ein Besuch im Everest-Basislager rundet diese interessante Tour ab, bevor es vorbei am eindrucksvollen Gipfel der Ama Dablam und am weltberühmten Sherpa-Kloster Tengboche wieder talwärts geht. Mit dem spektakulären Himalayaflug von Lukla kehren Sie nach Kathmandu zurück und tauchen zum Abschluss in die kulturelle Vielfalt dieser faszinierenden Stadt ein.

Himalaya-Expedition zum Himlung (7126 m)

Expedition Nepal. Im Nordosten der Annapurna-Region gelegen, ist die Gipfelkette um den 7126 m hohen Himlung erst vor wenigen Jahren stärker ins Blickfeld von Bergexpeditionen geraten. Dabei bietet sich besonders die technisch vergleichsweise unschwierige Normalroute für weniger extreme Bergsteiger als sehr attraktives 7000er-Gipfelziel mit relativ hohen Erfolgschancen an! Die durchweg in Schnee und Eis verlaufende Route über den Nordwestgrat bietet hochalpines Gletschergelände mit nur wenigen steileren Abschnitten. Ausgezeichnete Kondition und Ausdauer, perfekte Ausrüstung und eine gute Hochlagertaktik sowie Glück mit Schnee und Wetter benötigt man trotzdem, um den höchsten Punkt zu erreichen. Unsere gut bewährte Taktik mit drei Hochlagern sowie die Wahl der optimalen Besteigungszeit hat an diesem noch wenig frequentierten Berg schon mehrere DIAMIR-Expeditionen erfolgreich auf den Gipfel gebracht…

Sagenhaftes Land des Dalai Lama

Trekking Nepal. Erleben Sie den Mythos Tibet – das Land der Nomaden, Yaks und hohen Berge. 2014, im „Jahr des Pferdes“, ein besonderes Erlebnis. Mit einem spektakulären Flug über das tibetische Hochplateau von Chengdu in die tibetische Hauptstadt Lhasa erreichen Sie Tibet, das „Dach der Welt“. In Lhasa besichtigen Sie neben dem Potala, dem Jokhang und dem Norbulingka auch so manches Kloster, welches abseits der Hauptbesucherströme liegt. Auf dem berühmten Barkhor können Sie jahrhundertealte Pilgertraditionen und den tibetischen Buddhismus hautnah erleben. Anschließend geht es auf dem klassischen Landweg mit zahlreichen Abstechern über Gyantse, Shigatse und Sakya zur nepalesischen Grenze. Ein Ausflug ins Mount-Everest-Basislager auf dem Rongbuk-Gletscher und zum berühmten Rongbuk-Kloster lässt Sie die Faszination des höchsten Berges der Erde spüren, ehe Sie, dem Friendship-Highway folgend, den Himalaya auf dem Landweg überqueren. In der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu, der größten Stadt im Himalaya, findet dieses unvergessliche Reiseerlebnis seinen Ausklang.

Annapurna – Legenden eines Bergreiches

Trekking Nepal. Kathmandu ist ein Fest für alle Sinne: farbenprächtiger Trubel, eingebettet in jahrtausendealte Kultur. Die Königsstädte Patan und Bhaktapur mit der höchsten Pagode Nepals, das Hindu-Heiligtum Pashupatinath und magische, leuchtend weiße Stupas warten darauf, erkundet zu werden. Wir tauchen ein in die exotische Welt von Hinduismus und Buddhismus und in die faszinierende Bergwelt des Annapurna-Massivs. Auf alten Karawanenwegen durchwandern wir malerische Reisterrassen und märchenhafte, subtropische Bergwälder – immer vor der majestätischen Kulisse ehrwürdiger Sieben- und Achttausender.

Individuell ab 2 Personen:Wir können Ihnen die Reise zu Ihrem Wunschtermin bereits ab 2 Personen anbieten. Reise-Nr. 3301A, Preis: ab 1.230 € pro Person, mit englischsprachiger Reiseleitung. Gern buchen wir Ihnen einen Flug zumaktuellen Tagespreis dazu. Fragen Sie uns, wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Berge, Dschungel & Kultur – die Vielfalt Nepals

Wandern in Nepal. 3 Jahre lebte Bernhard Düchting in Kathmandu. Wie kein zweiter kann er uns – als praktizierender Buddhist – in die Glaubenswelt und den Alltag seiner zweiten Heimat einführen. Mit ihm werden wir erfahren, dass Nepal mehr als eine spektakuläre Bergregion ist – es bietet eine faszinierende, durch Hinduismus und Buddhismus geprägte Kultur und im Royal-Chitwan-Nationalpark eine reiche Tierwelt.

Nepal für Einsteiger

Nepal für Einsteiger. Wunderschöne Trekkingtour in Nepal für Einsteiger

Annapurna Circuit – Annapurna-Umrundung

Annapurna Umrundung: Der Klassiker in Nepal. Viele begeisterte Trekker waren von dieser Tour begeistert. Hier erleben Sie Tradition in Kathmandu und Bandipurs gastfreundliche Bewohner.

Annapurna Circuit – Annapurna-Umrundung

Annapurna Umrundung: Der Klassiker in Nepal. Viele begeisterte Trekker waren von dieser Tour begeistert. Hier erleben Sie Tradition in Kathmandu und Bandipurs gastfreundliche Bewohner.

Everest Base Camp – Trekking zum Everest Basislager

Trekking zum Basislager des Mount Everest. Sie sind unterwegs in einem der schönsten Trekking Gebiete Nepals mit Panorama Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Freuen Sie sich auf Übernachtungen in traditionellen Teehäusern und Begegnungen mit Einheimischen.

Everest Base Camp – Trekking zum Everest Basislager

Trekking zum Basislager des Mount Everest. Sie sind unterwegs in einem der schönsten Trekking Gebiete Nepals mit Panorama Blick auf die höchsten Gipfel der Welt. Freuen Sie sich auf Übernachtungen in traditionellen Teehäusern und Begegnungen mit Einheimischen.

Von der Annapurna zum Mount Everest

Als geübter Bergwanderer mit Kondition und Gesundheit, haben Sie keine Probleme bei dieser Tour. Zunächst sind wir unterwegs im Annapurnagebiet. Dichte Rhododendronwälder und die weißen Gipfel prägen das Landschaftsbild. Dazu die vielen kleinen Ortschaften mit den Feldern, die sich an die Berghänge schmiegen. Der Poon Hill bietet dann eine herrliche Aussicht zum Dhaulagiri und in das Kali Gandaki Tal. Aber auch Annapurna und Machhapuchhare bilden ein beeindruckendes Panorama. Nach einer Pause in Pokhara und Kathmandu fliegen wir dann in das Mount Everest Gebiet. Schon der Flug ist ein Erlebnis. Dieses Gebiet ist geprägt von einer Gipfelschau, die Ihresgleichen sucht. Dazu die Klöster und die Aussicht einen 5000`er zu besteigen, den Taboche Vorgipfel, der mit 5305m schon eine gehörige Portion „Sondereinsatz“ verlangt. Aber die Aussicht ist überwältigend. Wenn Sie auf den Gipfel verzichten, keine Bedenken, bereits kurz hinter Namche Bazar erleben Sie den herrlichen Panoramablick zur Lhotse Südwand, darüber der Gipfel des Mount Everest, dazu die wunderschöne Ama Dablam und all die unendlich vielen Berge, die Ihre weißen Spitzen in den Himmel recken. Diese Reise ist eine ideale Kombination der beiden Trekkinggebiete.

Von der Annapurna zum Mount Everest

Als geübter Bergwanderer mit Kondition und Gesundheit, haben Sie keine Probleme bei dieser Tour. Zunächst sind wir unterwegs im Annapurnagebiet. Dichte Rhododendronwälder und die weißen Gipfel prägen das Landschaftsbild. Dazu die vielen kleinen Ortschaften mit den Feldern, die sich an die Berghänge schmiegen. Der Poon Hill bietet dann eine herrliche Aussicht zum Dhaulagiri und in das Kali Gandaki Tal. Aber auch Annapurna und Machhapuchhare bilden ein beeindruckendes Panorama. Nach einer Pause in Pokhara und Kathmandu fliegen wir dann in das Mount Everest Gebiet. Schon der Flug ist ein Erlebnis. Dieses Gebiet ist geprägt von einer Gipfelschau, die Ihresgleichen sucht. Dazu die Klöster und die Aussicht einen 5000`er zu besteigen, den Taboche Vorgipfel, der mit 5305m schon eine gehörige Portion „Sondereinsatz“ verlangt. Aber die Aussicht ist überwältigend. Wenn Sie auf den Gipfel verzichten, keine Bedenken, bereits kurz hinter Namche Bazar erleben Sie den herrlichen Panoramablick zur Lhotse Südwand, darüber der Gipfel des Mount Everest, dazu die wunderschöne Ama Dablam und all die unendlich vielen Berge, die Ihre weißen Spitzen in den Himmel recken. Diese Reise ist eine ideale Kombination der beiden Trekkinggebiete.