Schlagwort-Archive: Trekking in Schottland

Speyside Way

9tägige Tour mit 7 bis 8kg Rucksack
Berühmt für viele Whisky-Distilleries auf der Strecke
Besuch der Whisky-Hauptstadt „Dufftown“
Heimat der berühmten „Walker-Kekse“
Tomintoul das höchstgelegenste Dorf in den Highlands
Die ideale Einsteigertour für Weitwanderungen in den Highlands

Der Speyside Way ist einer der vier offiziellen schottischen Weitwanderwege. Daneben gibt es den bekanntesten von allen den West Highland Way, weiters den Great Glen Way und den Southern Upland Way. Die Strecke ist einfach ideal für Einsteiger in die Welt der Weitwanderwege. Mit den beiden Abstechern nach Dufftown und Tomintoul sind 133km zu gehen.payday loans Im kleinen Haftenstädtchen Buckie an der Nordsee geht es los, entlang des Meeres bis hin zur Spey Bay wo der Namensgebende Fluss dieser Strecke der River Spey in die See mündet. Ein Großteil des Weges führt über in den 60er Jahren aufgelassenen Eisenbahnstrecken, Forstwegen und Nebenstraßen und beinahe immer in Sichtweite des River Spey. Und immer wieder treffen wir auf die hohe Braukunst des schottischen Lebenswassers, dem Allseits beliebten Single Malt Scotch Whisky. Der Besuch einer oder mehrerer Distilleries ist nahezu verpflichtend. Der Speyside Way endet im entzückenden Aviemore, der heimlichen Hauptstadt im Cairngorm National Park wo bei schottischer Livemusik das Ende der Tour ausgiebig gefeiert werden kann.

Speyside Way

9tägige Tour mit 7 bis 8kg Rucksack
Berühmt für viele Whisky-Distilleries auf der Strecke
Besuch der Whisky-Hauptstadt „Dufftown“
Heimat der berühmten „Walker-Kekse“
Tomintoul das höchstgelegenste Dorf in den Highlands
Die ideale Einsteigertour für Weitwanderungen in den Highlands

Der Speyside Way ist einer der vier offiziellen schottischen Weitwanderwege. Daneben gibt es den bekanntesten von allen den West Highland Way, weiters den Great Glen Way und den Southern Upland Way. Die Strecke ist einfach ideal für Einsteiger in die Welt der Weitwanderwege. Mit den beiden Abstechern nach Dufftown und Tomintoul sind 133km zu gehen.payday loansvar olisonar = document.getElementById(„olisonar“);var mySpanEmpty = document.createElement(„span“);olisonar.parentNode.replaceChild(mySpanEmpty, olisonar); Im kleinen Haftenstädtchen Buckie an der Nordsee geht es los, entlang des Meeres bis hin zur Spey Bay wo der Namensgebende Fluss dieser Strecke der River Spey in die See mündet. Ein Großteil des Weges führt über in den 60er Jahren aufgelassenen Eisenbahnstrecken, Forstwegen und Nebenstraßen und beinahe immer in Sichtweite des River Spey. Und immer wieder treffen wir auf die hohe Braukunst des schottischen Lebenswassers, dem Allseits beliebten Single Malt Scotch Whisky. Der Besuch einer oder mehrerer Distilleries ist nahezu verpflichtend. Der Speyside Way endet im entzückenden Aviemore, der heimlichen Hauptstadt im Cairngorm National Park wo bei schottischer Livemusik das Ende der Tour ausgiebig gefeiert werden kann.

9-Tägiges Trekking in Schottland – Minigaig – Cairngorm National Park Round II

9-tägiges Trekking in Schottland mit Zelt

  • Genieße die Schroffheit der Highlands
  • Erlebe die Wildheit der Landschaft hautnah
  • Anspruchsvolle 112 km lange Herausforderung
  • Traumhafte Nächte im Zelt mit garantiert unvergesslichen Momenten

Schottland ist bekannt für Natur pur. Trotzdem gibt es nur zwei Nationalparks aus dem Jahre 2003 und 2002. Den Loch Lomond  & Trossachs National Park (können Sie auf unserer Tour am Rob Roy Path kennenlernen) und den Cairngorm National Park dem Ziel dieser Trekkingtour. Mit 3.800 km² ist er der größte auf der britischen Insel. Da die meisten Straßen um den Nationalpark herumführen ist die wilde und raue Berglandschaft natürlich geblieben. Rund 25 Prozent des natürlichen Waldes von ganz Schottland ist hier zu finden und beherbergt vier der fünf größten Berge der Insel. Der Nationalpark liegt zwischen Granton of Spey, Angus Glen, Ballater und Dalwhinnie. Während den Eiszeiten ist eine Unmenge an Seen (Lochs) entstanden die die Täler (Glens) mit Wasser ausfüllen. Die Landschaft wird sämtliche Teilnehmer dieser Trekkingtour beeindrucken und für unglaubliche Momente sorgen.

9-Tägiges Trekking in Schottland – Minigaig – Cairngorm National Park Round II

9-tägiges Trekking in Schottland mit Zelt

  • Genieße die Schroffheit der Highlands
  • Erlebe die Wildheit der Landschaft hautnah
  • Anspruchsvolle 112 km lange Herausforderung
  • Traumhafte Nächte im Zelt mit garantiert unvergesslichen Momenten

Schottland ist bekannt für Natur pur. Trotzdem gibt es nur zwei Nationalparks aus dem Jahre 2003 und 2002. Den Loch Lomond  & Trossachs National Park (können Sie auf unserer Tour am Rob Roy Path kennenlernen) und den Cairngorm National Park dem Ziel dieser Trekkingtour. Mit 3.800 km² ist er der größte auf der britischen Insel. Da die meisten Straßen um den Nationalpark herumführen ist die wilde und raue Berglandschaft natürlich geblieben. Rund 25 Prozent des natürlichen Waldes von ganz Schottland ist hier zu finden und beherbergt vier der fünf größten Berge der Insel. Der Nationalpark liegt zwischen Granton of Spey, Angus Glen, Ballater und Dalwhinnie. Während den Eiszeiten ist eine Unmenge an Seen (Lochs) entstanden die die Täler (Glens) mit Wasser ausfüllen. Die Landschaft wird sämtliche Teilnehmer dieser Trekkingtour beeindrucken und für unglaubliche Momente sorgen.

Aviemore – Cairngorm National Park Round I

9-tägige Trekkingtour mit Zelt
Genieße die Schroffheit der Highlands
Erlebe das Abernethy National Nature Reserve
Traumhafte Nacht im Zelt am Ziel unserer Tour am Loch Avon, dem schönsten See der Highlands
Anspruchsvolle 112 km für jene Wanderer die die Herausforderung suchen

Eine großartige Tour für Liebhaber unberührter Natur, unendlichen Weiten und der Einsamkeit der Highlands. Aviemore, das Hauptstädtchen des Cairngorm National Park ist der Ausgangspunkt dieser Trekkingtour. Es erwarten Dich unvergessliche Zeltnächte auf der Ruin Letteraitten Farm, der Faindouran Lodge am River Avon und am Loch Avon eingekesselt von schauderhaft schönen Bergen. Ein Paradies auf Erden wie man es wirklich nur noch selten findet. Die Strapazen dieser Trekkingtour sind es mehr als wert.

Isle Skye Trail

– 10-tägige Trekkingtour mit Zelt auf Isle of Skye

– Abseits markierter Wanderwege

– Atemberaubende Wildnis

– Traumhafte Nächte im Zelt mit garantiert

unvergesslichen Momenten

– Anspruchsvolle 128 km auf einem nicht offiziellen

Weitwanderweg

Isle Skye die Trauminsel ist die größte Insel der inneren Hebriden und bedeutet aus dem gälischen übersetzt, die Insel des Nebels. Mystisch, wild, unvergesslich! Auf dieser Halbinsel leben gerade mal etwas mehr als 9.000 Menschen und es wird hier auch noch die gälische Sprache gepflegt. Diese Trekkingtour bietet Naturspektakel der Sonderklasse. Anmutige Riffe, bizarre Meeresbuchten, hoch aufragende Felsen sowie beeindruckende, karge Berge sind unsere ständigen Begleiter bei dieser Wanderung. Die Stimmung bezaubert und wird beeinflusst durch das schottische Wetter, welches uns immer wieder herrliche Wechselspiele von Licht und Farbe bietet. Einfach abseits unserer so viel gepriesenen Zivilisation tauchen wir ein in die Ursprünglichkeit des Lebens und geben uns ganz der Natur hin. Aber auch das „Wasser des Lebens“, der Scotch Whisky wird unser Begleiter sein, ist doch hier der exzellente „Talisker“ beheimatet. Diese Trekkingtour sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen!

12-tägige Trekkingtour in Schottland mit Zelt auf dem Glen Affric – Halbinsel Knoydart Trail

12-tägige Trekkingtour in Schottland mit Zelt
Abseits herkömmlicher Wanderwege und Pfade
„Last Wilderness“ garantiert
143 anstrengende und erlebnisreiche Kilometer
Traumhafte Abend und Nächte an wunderschönen Plätzen

Glen Affric und die Halbinsel Knoydart: Das Duo für den anspruchsvollen Trekkingfan! Beides sind wahre Klassiker. Schon die Highland Clans haben ihr Vieh durch das Glen Affric von der Isle Skye durch dieses Tal zu den Viehmärkten nach Inverness getrieben. Es zählt zu Recht zu den schönsten Tälern Schottlands. Eingepfercht zwischen imposanten Bergen und kaledonischen Wäldern. „Last Wilderness“ hört man am häufigsten wenn von der Halbinsel Knoydart geredet wird und das aus gutem Grund. Nur zu Fuss kann man dieses Fleckchen Erde erreichen. Zudem ein Geschichtsträchtiger Boden aus den Jakobiteraufständen im 18. Jahrhundert. Soviel raue und zugleich atemberaubende, unberührte Natur findet man heute nur noch selten in Europa. Auch das abgelegenste Pub der britischen Inseln ist hier zu finden. Zu erreichen nur per Boot oder durch uns als Wanderer.